Uckermann und der „rechtsextremistische Esoteriker“

Stolz verkündet Pro Köln auf seiner Website, dass der Pro-Köln-Politiker und Ehrenfelder Bezirksvertreter Jörg Uckermann in „einer 63minütigen Dokumentation zum Thema Political Correctness – Gegen den Strom im neuen Internetfernsehkanal secret.tv zu sehen“ sei. Wunderbar. Leider muss man sich registrieren, und anschließend 3,33 Euro bezahlen, um diese  Dokumentation des „renommierte Filmemachers Prof. Dr. Michael Voigt“ zu sehen. Bevor man das macht, informiert man sich doch mal, was dieser secret.tv eigentlich für ein Medium ist, in dem die Kategorien „Nachrichten“ und „Talkshows“ direkt vor „UFOs“, „ungelösten Rätseln“ und „Spiritualität“ kommen?

Inhaber der Website ist Jan van Helsing alias Jan Udo Holey. Der Wikipedia-Artikel zu Holey beginnt so:

Jan Udo Holey [jan udo holaɪ] (* 22. März 1967 in Dinkelsbühl) ist ein Autor demagogischer, geschichtsrevisionistischer, verschwörungstheoretischer und esoterischer Bücher, der teilweise unter dem Pseudonym Jan van Helsing auftritt. Das Landgericht Mannheim nennt Teile seiner Publikationen antisemitisch, das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz ordnet Holey als Rechtsextremisten ein.

Huch? Weiter geht es zu dem „neuen“ Internetfernsehkanal:

Zu Jahresbeginn 2007 startete sein TV-Sender secret.TV, den er mit seinem Vater, Bruder und Freunden betreibt.

OK. Mal sehen, was der Verfassungsschutz zu ihm schreibt:

3.2. Rechtsextremistische Esoterik
Einen in mehrfacher Hinsicht beachtenswerten Sonderfall stellt die rechtsex­tremistische Esoterik dar. Anknüpfend an den esoterischen Theorien häufig immanenten Hang zu verschwörungstheoretischem Denken nutzen zuneh­mend Rechtsextremisten die Gelegenheit, die an sich unpolitische esoterische Szene mit antisemitischem und revisionistischem Gedankengut zu infiltrie­ren. Eine Vorreiterfunktion hatte dabei der auch heute noch bekannteste Eso­teriker und Rechtsextremist Jan Udo HOLEY, der unter dem Pseudonym Jan van HELSING veröffentlicht. Sein Anfang der neunziger Jahre in zwei Bän­den erschienenes Werk „Geheimgesellschaften und ihre Macht im zwanzigs­ten Jahrhundert“ erreichte eine Auflage von ca. 100.000 Exemplaren. Eine stetig steigende Zahl von rechtsextremistisch beeinflussten Büchern über­ schwemmt seitdem den esoterischen Markt.

Pro Köln und rechtsextremistische Esoterik? Pro Köln und Verschwörungstheorien? Ich müsste jetzt wirklich lügen, wollte ich behaupten, dass mich das alles noch überrascht – aber wenn einen die „Mainstream-Medien“ und die Monopolpresse schon so fies ignorieren, muss man sich eben andere, passendere PR-Plattformen suchen…

P.S.: Und nein, ich habe mir die 3,33 Euro gespart.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s